TANGO-ROSETTA
Homero Expósito (1945) Música: Armando Pontier
Trenzas   Zöpfe  
Trenzas, seda dulce de tus trenzas, luna en sombra de tu piel y de tu ausencia. Trenzas que me ataron en el yugo de tu amor, yugo casi de blando de tu risa de tu voz...   Zöpfe, süße Seide Deiner Zöpfe, der Mond im Schatten Deiner Haut und Deiner Abwesenheit. Zöpfe, die mich an das Joch Deiner Liebe binden, das fast sanfte Joch Deines Lachens, Deiner Stimme....  
Fina caridad de mi rutina, me encontré tu corazón en una esquina... Trenzas de color de mate amargo que endulzaron mi letargo gris.   Feine Barmherzigkeit meines Alltags-Trotts, ich habe Dein Herz an der Ecke getroffen... Bunte Zöpfe aus bitterem Mate-Tee, die meine graue Lethargie versüßten.  
¿Adónde fue tu amor de flor silvestre? ¿Adónde, adónde fue después de amarte? Wohin ging Deine Liebe einer wilden Blume? Wohin, wohin ging sie, nachdem ich Dich liebte?
Tal vez mi corazón tenía que perderte y así mi soledad se agranda por buscarte. ¡Y estoy llorando así cansado de llorar, trenzado a tu vivir con trenzas de ansiedad... sin ti!   Vielleicht musste mein Herz Dich verlieren, und so vergrößert sich meine Einsamkeit, weil ich Dich suche. Und ich weine gerade, so erschöpft vom Weinen, geflochten auf Dein Leben mit Zöpfen der Seelenangst... ohne Dich!  
¡Por qué tendré que amar y al fin partir! Warum muß ich lieben und am Ende zerbrechen!
Pena, vieja angustia de mi pena, frase trunca de tu voz que me encadena... Pena que me llena de palabras sin rencor, llama que te llama con la llama del amor. Kummer, alte Angst meines Kummers, abgeschnittener Satz Deiner Stimme, die mich fesselt... Kummer, der mich ausfüllt mit Worten ohne Groll, der Dich immer wieder mit der Flamme der Liebe ruft.
Trenzas, seda dulce de tus trenzas, luna en sombra de tu piel y de tu ausencia, trenzas, nudo atroz de cuero crudo que me ataron a tu mudo adiós... Zöpfe, süße Seide Deiner Zöpfe, der Mond im Schatten Deiner Haut und Deiner Abwesenheit, Zöpfe, scheußliche Knoten aus rohem Leder, die mich an Dein stummes 'Adios' binden...
    Silvia Quintas
Frank Schladitz